Regionale Arbeitsgemeinschaft der Selbsthilfegruppen

Selbsthilfe macht selbstbewusst

Die Regionale Arbeitsgemeinschaft Selbsthilfegruppen (RAG-Selbsthilfegruppen) Heidelberg/Rhein-Neckar-Kreis wurde 1989 als Zusammenschluss der Selbsthilfegruppen gegründet, um gemeinsame Anliegen zu besprechen, anzugehen und durchzusetzen. Sie ist eine wichtige Instanz für die Bedürfnisse und Interessen der Selbsthilfegruppen und setzt sich für alle Aspekte der Selbsthilfe ein. Ziel ist auch die Einflussnahme auf gesellschaftliche bedeutsame Themen und Entwicklungen.

Schwerpunkte der Arbeit der RAG-Selbsthilfegruppen Heidelberg/Rhein-Neckar-Kreis sind:

  • Regelmäßige Treffen (vierteljährlich) der Gruppen zum Austausch, zur gegenseitigen Information und Vernetzung
  • Unterstützung der Selbsthilfegruppen bei der finanziellen Förderung
  • Vertretung der Interessen der Selbsthilfegruppen in verschiedenen Ausschüsse, beispielsweise dem Vergabeausschuss des Selbsthilfeförderfonds der Stadt Heidelberg sowie im Vergabeausschuss des Selbsthilfegruppen-Förderpools der gesetzlichen Krankenkassen Heidelberg, Mannheim, Rhein-Neckar-Kreis. 
  • Öffentlichkeitsarbeit für die Selbsthilfe durch Mitorganisation des Selbsthilfetages sowie weiterer Veranstaltungen.

Sprecherin der RAG-SH ist Dorothee Schulz, Sprecher ist Klaus Querbach.

Die Regionale Arbeitsgemeinschaft Selbsthilfegruppen ist erreichbar über das 
Heidelberger Selbsthilfebüro
Alte Eppelheimer Straße 38 (Hinterhaus links, 1. OG) 
69115 Heidelberg 
Telefon (0 62 21) 18 42 90, Telefax (0 62 21) 16 13 31 
E-Mail: info@selbsthilfe-heidelberg.de
Internet: http://www.selbsthilfe-heidelberg.de/
Konto: Sparkasse Heidelberg, Nr. 10 00 49 35 34 (BLZ 672 500 20)

Treffen 2017:
25. Januar, 5. April, 5. Juli, 18. Oktober, jeweils 18 Uhr.

NEU: Ankommen und sich mit den anderen Selbsthilfegruppen ganz ungezwungen austauschen:
ab 17.30 Uhr.

 

Die Treffen der RAG finden im Hinterhof der Alten Epppelheimer 38, Raum 1.7. statt. Seit 2016 ist bei den Treffen eine Gebärdendolmetscherin anwesend, außerdem ist eine Induktionsanlage vorhanden.

Letzte Änderung: 06.02.2017