Termine

Termine rund um die Selbsthilfe
Hier finden Sie Termine von Selbsthilfegruppen, dem Heidelberger Selbsthilfebüro und von ausgewählten Partnerinnen und Partnern. Die Auswahl richtet sich hauptächlich aus an den Ressourcen, die uns dafür zur Verfügung stehen. Deshalb bitten wir um Ihr Verständnis, sollte aus Ihrer Sicht etwas Wichtiges fehlen.


„Am seidenen Faden“ - Film und Diskussion zum Thema Schlaganfall am 16. Januar 2018, 18 Uhr im City Dome Sinsheim
Eintritt frei


Das Heidelberger Selbsthilfebüro und der Kommunale Behindertenbeauftragte des Rhein-Neckar-Kreises, Patrick Alberti laden am 16. Januar zu einem Film- und Diskussionsabend zum Thema Schlaganfall in den City Dome Sinsheim ein.

Der Film „Am seidenen Faden – Schicksal Schlaganfall: Die Geschichte einer jungen Liebe im Ausnahmezustand“ von Katarina Peters ist eine Autobiografie über den jungen Musiker Boris Baberkoff, der mit 33 Jahren einen Schlaganfall erleidet und damit sehr abrupt aus dem Leben gerissen wird. Seine Frau Katarina Peters, die Regisseurin, hält die Bewältigung der schwierigen Zeit nach dem Ereignis auf ihrer Kamera fest.

Der Film will  Betroffenen und Angehörigen Mut machen, bei einer solchen Erkrankung einen eigenen Weg der Bewältigung zu finden und auch in solch einem Ausnahmezustand die Freude am Leben nicht zu verlieren.
Ziel der Veranstaltung ist es, Verständnis für die Situation von Betroffenen und Angehörigen zu wecken und über die Erkrankung und deren Bewältigungsformen zu informieren. Dazu referiert einführend PD Dr. Christoph Gumbinger, Oberarzt der Neurologie am Uniklinikum Heidelberg und der GRN-Klinik Sinsheim. Nach dem Film diskutieren außerdem der Betroffene Leo Imhof, Vorsitzender des Schlaganfallforum e.V. und Selbsthilfegruppe Sinsheim und ein Vertreter der türkischen Schlaganfall-Selbsthilfegruppe Sinsheim der Gemeinschaft des Islam Sinsheim e.V. Die Moderation übernehmen Anette Bruder vom Heidelberger Selbsthilfebüro und der Kommunale Behindertenbeauftragte Patrick Alberti.

Einlass ist ab 17:30, der Eintritt ist frei.
Der Filmabend findet mit freundlicher Unterstützung der Barmer GEK und der Volkshochschule Sinsheim statt.

Seminare
Wir bieten für Aktive in Selbsthilfegruppen regelmäßig Seminare an, um sie in ihrem Engagement zu unterstützen. Informationen und Termine finden Sie hier

Seminar – Die Rolle der Kontaktperson in der Selbsthilfegruppe
Das Seminar fand am 11. November 2017 im Heidelberger Selbsthilfebüro statt. Die Diplom-Psychologin Stefanie Theuer, die unter anderem als Kommunikationstrainerin und in den Bereichen Coaching und Teamentwicklung tätig ist, leitete das Seminar.
Die Teilnehmenden stammten aus verschiedenen Selbsthilfegruppen und brachten daher auch unterschiedliche Themen in das Seminar ein. Im Fokus standen die Reflexion der Rolle der Kontaktperson einer Selbsthilfegruppe, die Aufgaben, die damit verbunden waren und Probleme/ Konflikte, die in Selbsthilfegruppen auftreten können. Thematisiert wurde beispielsweise die Balance zwischen dem Engagement für die Selbsthilfegruppe und den Ressourcen, die man als Betroffener dennoch aus den Gruppentreffen für sich ziehen kann. Daran orientiert wurde später das Thema „Grenzen setzen“ in einer Übung aufgegriffen. Die Referentin arbeitete sehr praxisorientiert mit veranschaulichenden Übungen und ging kompetent auf die Beiträge der Teilnehmenden ein. So wurde ein sehr guter Transfer zwischen Theorie und Praxis geschaffen und es herrschte eine angenehme und offene Atmosphäre.
Für den Austausch unter den Teilnehmenden war beispielsweise durch Kleingruppenarbeiten Raum gegeben, was von den Teilnehmenden sehr positiv bewertet wurde. So konnten die persönlichen Bedürfnisse und Probleme in den Gruppen aufgegriffen und Methoden im Umgang mit diesen erarbeitet werden. Eine Teilnehmerin bezeichnete den Tag in der Feedbackrunde als eine „Selbsthilfegruppe für die Kontaktpersonen von Selbsthilfegruppen“, da sich die Kontaktpersonen untereinander verstanden fühlten und einerseits von der Referentin, andererseits auch von den Erfahrungen der Anderen profitieren konnten. Insgesamt bewerteten die Teilnehmenden das Seminar durchweg sehr positiv und gingen bestärkt mit neuem Wissen und neuen Methoden aus dem gelungenen Seminar hinaus.
Das Seminar fand statt mit freundlicher Unterstützung der IKK Classic.

Letzte Änderung: 12.12.2017