Aktuelles

Selbsthilfe Im Dialog - Lindernde Medizin - Märchen, Mythen und Fakten über Palliativversorgung

Selbsthilfe im Dialog am 19. Mai 2022

Am 19. Mai startet das Selbsthilfebüro mit der neuen Veranstaltungsreihe „Selbsthilfe im Dialog“. Dr. Christina Gerlach aus der Klinik für Palliativmedizin der Uniklinik Heidelberg wird den Impulsvortrag „Lindernde Medizin – Märchen, Mythen und Fakten über Palliativversorgung“ halten. Anschließend kommen Selbsthilfeaktive mit ihr und dem Publikum ins Gespräch. Die Veranstaltung findet um 18 Uhr im Forum am Park statt.
Alle Informationen auch hier.

Seminar Telefonberatung für Selbsthilfegruppen

Am 21. Mai findet von 10 – 16 Uhr im Forum am Park ein Seminar Telefonberatung für Kontaktpersonen von Selbsthilfegruppen mit Referentinnen der Telefonseelsorge statt. Eine Anmeldung beim  Selbsthilfebüro ist erforderlich, die Teilnehmendenzahl ist begrenzt.
Weitere Informationen zu Seminaren finden Sie hier.

Es sind 7 Köpfe verschiedener Personen mit Sprechblasen in Blau und Orange zu sehen, in denen steht:"Überfordert; Bist du viel alleine, siehst andere nur virtuell?; immer mal antriebslos; Zukunftsängste; Prüfungsangst; Weißt nicht, mit wem du darüber sprechen sollst? oder andere Sorgen"

Sprechmutig – Gruppenangebot für junge Erwachsene

Zum zweiten Mal startet im Mai 2022 das Gruppenangebot „Sprechmutig“ für junge Erwachsene zum Thema Seelische Gesundheit. Das Heidelberger Selbsthilfebüro begleitet und moderiert acht Treffen. In diesem Rahmen haben die Teilnehmenden die Möglichkeit, Selbsthilfe kennenzulernen.
Eine Anmeldung ist erforderlich.
Zum Flyer >

Es sind zwei junge Frauen zu sehen, die mit Abstand in einem Raum sitzen und sich unterhalten. Eine Frau trägt eine schwarze, die andere eine weiße FFP2-Maske. Außerdem sind eine Pflanze und bunte Bilder im Hintergrund zu sehen.

Corona-Regelungen für die Selbsthilfe

Seit dem 3. April gilt eine neue Verordnung. Ausführliche Informationen finden Sie hier.
Für Gruppentreffen gelten weiterhin die bekannten Hygienemaßnahmen und das Tragen einer medizinischen Maske (FFP2) bis zum Platz. Wir bitten die Gruppen um einen verantwortungsvollen Umgang mit den aktuellen Empfehlungen. Eine Kontaktnachverfolgung ist nicht mehr nötig.
Für persönliche Beratungen besteht Maskenpflicht.

Grafik mit Menschen im Kreis

Interessierte für neue Gruppen gesucht:

Borderline
Elektrosensible und Umwelterkrankte
Eltern mit Kindern im autistischen Spektrum
Fibromyalgie Neckargemünd
Klippel-Feil-Syndrom
Reizdarm
Schizophrenie
Schnelldenker – Gesprächskreis Hochbegabung
Spaziergruppe für Menschen mit Gehbehinderung
Angehörige nach Suizidversuch
Lesen Sie mehr >

RS / Letzte Änderung: 16.5.2022

Menü schließen
Top