Reha-Klinik Königstuhl

 

Prozess Selbsthilfefreundlichkeit mit der Reha-Klinik Heidelberg-Königstuhl

Seit Oktober 2017 findet in der Rehaklinik der Prozess zur Auszeichnung „Selbsthilfefreundliche Rehaklinik Heidelberg-Königstuhl“ statt. Ziel ist es, die Selbsthilfe auf allen Ebenen der Klinik zu verankern und damit ein zusätzliches Angebot für Patientinnen und Patienten zu schaffen. Das Projekt ist schon weit vorangeschritten: Eine konkrete Kooperationsvereinbarung zwischen dem Heidelberger Selbsthilfebüro und der Klinik wurde im November feierlich unterzeichnet, der Qualitätsbericht zur Bewerbung für die Auszeichnung als “Selbsthilfefreundliche Gesundheitseinrichtung” ist Anfang Dezember eingereicht worden.


Acht Selbsthilfegruppen engagieren sich, um gemeinsam die für die Auszeichnung erforderlichen Qualitätskriterien mit der Selbsthilfebeauftragten der Klinik, dem Chefarzt, weiteren Klinikmitarbeitern sowie der Bereichsleitung und der Koordinatorin des Heidelberger Selbsthilfebüros zu erarbeiten.

Kooperierende Selbsthilfegruppen

  1. Tinnitus Selbsthilfegruppe Oftersheim
  2. Selbsthilfegruppe Adipositas Heidelberg
  3. Deutscher Verein Morbus Bechterew e.V. /Gruppe Heidelberg
  4. Defibrillator (ICD) Deutschland e.V. /Gruppe Heidelberg
  5. Diabetiker Stammtisch Heidelberg / für Typ1+ 2 Erkrankte
  6. Kreuzbund Heidelberg
  7. DSL-Selbsthilfegruppe „Schmerz lass nach“ Weinheim –
  8. Selbsthilfegruppe Herz Sinsheim

 

Vertreter und Vertreter der Selbsthilfegruppen und des Heidelberger Selbsthilfebüros, Selbsthilfebeauftragte der Klinik
Vertreter und Vertreter der Selbsthilfegruppen und des Heidelberger Selbsthilfebüros, Selbsthilfebeauftragte der Klinik

Der Prozess und die angestrebte Auszeichnung sind sowohl für die Rehaklinik als auch für die kooperierenden Selbsthilfegruppen von Nutzen.

BH / Letzte Änderung: 21.11.2018

Menü schließen
Top